FAQ Schnarchschienen

11. Gibt es Nebenwirkungen bei intraoralen Protrusionsschienen („Schnarchschiene“, „Anti-Schnarchschiene“)?

Wie jedes Hilfsmittel können auch Protrusionsschienen Nebenwirkungen haben.

Anfangs häufiger: gesteigerter Speichelfluss (meist abnehmend und oft wenig praxisrelevant)

Möglich, besonders anfangs: Druck auf Zähne (u.a. von Geschlecht, Zähneknirschen und Körpergewicht abhängig und zumeist erträglich)

Kommt vor: kater-ähnliche Reaktionen der Kaumuskulatur (ist aber fast immer von einem Krankengymnasten gut behandelbar, wenn es in Einzelfällen wirklich nicht besser werden sollte)

Selten:  Kiefergelenkbeschwerden (insbesondere bei vorbestehenden Erkrankungen; bei optimaler Schienengestaltung regelmäßig vermeidbar) 

Kommen vor: Zahnbewegungen, die komplett unerwünscht sind!
Gefahr ist groß:
- wenn die Schienen nicht optimal gebaut sind: spezialisierte Zahnärzte wissen das!
- wenn Schienen, auch wenn sie optimal gebaut sind, nicht regelmäßig kontrolliert werden!
- wenn Schienen aus dem Internet bestellt werden und unkontrolliert angewendet werden!

Man muss allgemein betonen, dass die Nebenwirkungen bei Protrusionsschienen deutlich seltener auftreten, wenn sie vom spezialisierten Zahnarzt gefertigt werden und der Patient seine Schiene regelmäßig untersuchen lässt.

Q_AMZ
Zahntechnik Uwe Bußmeier - Marktplatz 1 - 48268 Greven - E-Mail: info@schoene-zaehne.de