FAQ Schnarchschienen

12. Müssen Schienen nachkontrolliert werden und wir oft?

Schienen sind ein Hilfsmittel für eine Langzeittherapie! Schienen und Patienten können sich jedoch verändern. Wir empfehlen dringend, diese Schienen vom Behandler regelmäßig überprüfen zu lassen. Nach Gewöhnung an die Schiene heißt das: mindestens ein Mal im Jahr oder, wenn der Patient den Eindruck hat, dass sich etwas verändert/verschlechtert hat.

Kontrollen von Kauapparat, Schienen und Schlafsituation  des Patienten sind genauso wichtig wie die Kontrolle des Blutzuckerspiegels bei Diabetikern! Es kommt regelmäßig vor, dass eine Schiene neu eingestellt oder unterfüttert werden muss, wenn sie nicht mehr sicher auf den Zähnen aufliegt.

Nur stabil an den Zähnen verankerte Schienen können gegen Schnarchen und/oder Schlafapnoe wirksam sein! Schlecht sitzende Schienen provozieren unerwünschte Nebenwirkungen! Ein ehemals guter Schieneneffekt kann sich verschlechtern, wenn sich die Verhältnisse im Rachen wieder geändert haben. Um dies zu erfassen sind auch später ambulante Schlafuntersuchungen erforderlich, die eventuell Konsequenzen für die Schienentherapie haben!

Diese Verlaufskontrollen sollten von dem Behandler erfolgen, der die Schiene gefertigt hat. Er kennt Schiene und Befund vor der Schienentherapie und nach Schienenanpassung. Die spezialisierten Zahnärzte sind gehalten, die Modelle des Ausgangszustandes vor der Therapie zu archivieren, damit eventuelle Veränderungen wirklich sicher erfasst werden können.

Q_AMZ
Zahntechnik Uwe Bußmeier - Marktplatz 1 - 48268 Greven - E-Mail: info@schoene-zaehne.de