FAQ Schnarchschienen

2. Was versteht man unter einer „obstruktiven Schlafapnoe“ und welche medizinischen Folgen kann sie haben?

Bei einer Schlafapnoe liegt eine Verlegung (Obstruktion) des oberen Luftweges vor, die im Rachenbereich teilweise oder vollständig sein kann. Diese Atempausen (Apnoes) treten besonders bei Rückenlage im Schlaf auf. Andere wichtige Einflussfaktoren sind Übergewicht, Alkoholgenuss am Abend, Medikamenteneinflüsse (Schlafmittel, muskelentspannende Medikamente), Übergewicht (BMI über 30) und anatomische Besonderheiten (Kiefer-und Zungengröße, kurze/dicke Hälse, Nasenprobleme). Die wichtigsten ursächlichen Faktoren einer Schlafapnoe sind die muskuläre Erschlaffung der Rachenmuskulatur während des Schlafes und die Verengung des Rachenraumes durch Fetteinlagerung oder Kieferfehlstellungen.

Infolge dieser Atempausen kommt es zu einer Unterversorgung des arteriellen Blutes mit lebensnotwendigem Sauerstoff.  Wenn der Atemantrieb nicht gestört ist, sorgt  das Gehirn dafür, dass ein Erstickungstod durch Weckreaktionen vermieden wird. Dadurch wird der Schlaf immer wieder unterbrochen, so dass er am Ende der Nacht nicht erholsam gewesen ist. Am Morgen ist man regelmäßig müde und tagsüber schläfrig. Infolge Unkonzentriertheit und allgemeiner Schläfrigkeit besteht erhöhte Unfallgefahr im Haushalt, bei der Arbeit, beim Autofahren („Sekundenschlaf am Steuer“) etc. Langfristig können sich schwerwiegende medizinische Folgen einstellen: gesteigerter nächtlicher Harndrang, arterieller Bluthochdruck, erhöhtes Risiko von Herzinfarkten, Hirninfarkten und Diabetes mellitus, Depressionen u.a.

Q_AMZ
Zahntechnik Uwe Bußmeier - Marktplatz 1 - 48268 Greven - E-Mail: info@schoene-zaehne.de