Das tierzahnärztliche Leistungsspektrum

Häufig frakturieren Reißzähne im Oberkiefer. Keime dringen durch den offenen Wurzelkanal in die Tiefe und früher oder später entzündet sich Wurzel und Gewebe. Das Ergebnis ist eine Schwellung voller Eiter (Abszess). Eine Wurzelbehandlung könnte den Zahn retten. Um den aufbereiteten Zahn zu schützen ist es ratsam zusätzlich eine Krone aus Metall oder Zirkoniumdioxid (ZrSiO4) herzustellen.

Während man früher eine Tierzahnkrone aus Metall hergestellt hat, die silberfarben war, ist es heute aufgrund neuer Technologien möglich, ein zahnfarbenes monolithisches Keramikmaterial zu benutzen, welches individuell farblich den Restzähnen unsichtbar angepasst ist.

Die Herstellung erfolgt in unserem Dentallabor. Die Herstellungstechnik ist ähnlich wie die Herstellung für einen menschlichen Patienten.

Der Tierzahnarzt oder Zahnarzt wird den aufbereiteten Zahn von Hund oder Katze so präparieren, dass eine etwa 1 mm starke Schicht bis zum Zahnfleischrand abgetragen wird. Anschließend wird mittels eines Silikonabformmaterials dieser Zahn samt restlichen Zähnen abgeformt. Dazu muss das Tier kurzzeitig in Narkose versetzt werden.

Der Abdruck von Ober- und Unterkiefer wird von unserem Labor in einem Spezialgips ausgegossen. Alles weitere wird in einem CAD-CAM Prozess digital hergestellt. Die Zahnkronen werden computergefräst und individuell der Zahnfarbe angepasst. Das Material Zirkoniumdioxid hat eine Härte von über 1200 mph. Das Einsetzen der Krone beim Tierpatienten wird konventionell wie beim menschlichen Patienten erfolgen.

Die Herstellung erfolgt in unserem Dentallabor.
Die Herstellungstechnik ist ähnlich wie die Herstellung für einen menschlichen Patienten.

Der Tierzahnarzt oder Zahnarzt wird den aufbereiteten Zahn von Hund oder Katze so präparieren, dass eine etwa 1 mm starke Schicht bis zum Zahnfleischrand abgetragen wird. Anschließend wird mittels eines Silikonabformmaterials dieser Zahn samt restlichen Zähnen abgeformt. Dazu muss das Tier kurzzeitig in Narkose versetzt werden.

Der Abdruck von Ober- und Unterkiefer wird von unserem Labor in einem Spezialgips ausgegossen. Alles weitere wird in einem CAD-CAM Prozess digital hergestellt. Die Zahnkronen werden computergefräst und individuell der Zahnfarbe angepasst. Das Material Zirkoniumdioxid hat eine Härte von über 1200 mph. Das Einsetzen der Krone beim Tierpatienten wird konventionell wie beim menschlichen Patienten erfolgen.

Q_AMZ
Zahntechnik Uwe Bußmeier - Marktplatz 1 - 48268 Greven - E-Mail: info@schoene-zaehne.de